Bild für Fruitful Retreat
Von: Suzanne Regez

Leadlink Integrales Leben, Kursleiterin, Higher Female
Am: 01.09.2020

Fruitful Retreat

Von: Suzanne Regez

Am: 01.09.2020

An diesem Tag sprach mein Mann in der Gruppensitzung ein schwieriges Thema an. Er sagte, dass er weder mit mir noch mit unserem Sex zufrieden sei. Wir arbeiten schon seit zwei Jahren daran, dieses Problem zu lösen, jedoch mit wenig Erfolg. Anstatt uns direkt mit diesem Thema zu befassen, trennten wir die Männer und Frauen in zwei Gruppen, um der Frage nachzugehen: „Warum haben wir Sex?”. Im Austausch mit den anderen Frauen stellte ich fest, dass ich es manchmal tat, weil ich ihn nicht verlieren wollte. 

Nach dieser Sitzung ging ich spazieren. Dabei fühlte ich starke Angst und weinte viel. Ich hatte wirklich Angst, ihn zu verlieren. Ich wollte herausfinden, was ich in dieser Situation tun konnte und bat A. um Hilfe, um herauszufinden wie ich mit dieser Angst umgehen kann. Sein Rat war ein Augenöffner für mich. Er sagte: "Vergiss die Beziehung!“ und "Solange du Angst hast, ihn zu verlieren, wird es nicht funktionieren." Es ist wahr! A. und ich fanden auch heraus, wie sehr ich erwartet hatte, dass P. mich beschützt. Beschützt vor all der Angst, die ich in meinem Leben habe. 

Ich beschloss genau hinzusehen was meine Ängste sind, um sie so von P. wegzubewegen. Meine Annahme war, dass sich auf diese Weise ein Raum für ihn öffnen würde. Auch P. fand nach der Männergruppe und nach einem klärenden Gespräch mit A. eine Lösung. So beschlossen wir, alles nötige für unsere Beziehung zu tun und konnten schließlich ein starkes Vertrauen zwischen uns aufbauen.

Während der Körperarbeit am nächsten Morgen stellte ich mir die Frage: „Was ist meine größte Angst?“. Zuerst war mein Gehirn zu beschäftigt und ich konnte meine Gedanken nicht ordnen. Als ich meine Gedanken stoppen konnte und mich tief auf meinen Körper konzentrierte, hatte ich das Gefühl, dass sich ein Teil meiner Beine öffnete. Von dort sprangen Energien und Emotionen nacheinander auf. Ich wurde wütend auf meine Eltern, die es verhindert hatten, dass ich eine unabhängige Persönlichkeit werden konnte. Ich dachte: "Deshalb habe ich Angst, für mich selbst einzustehen!" Am Ende der Körperarbeit floss Energie von meinen Zehen bis zu meinem Kopf durch mich hindurch und ich fühlte mich wie "Ich bin voller Wut!". 

An diesem Tag schaute ich mir dieses Thema genauer an. Dabei zitterte mein Körper häufig. Interessanterweise hatte ich an diesem Abend ein entgegengesetztes Gefühl zu meinen Eltern. Als wir in der Gruppe über die Liebe sprachen, teilte ich meine Erfahrungen, von dem Moment als ich die Liebe meiner Eltern spüren konnte. Ich wusste, wie sehr sie mich liebten. Es war ein ruhiger Moment nach dem großen Zorn.

Der letzte Tag brachte nochmals viel Beeindruckendes mit sich. Während der morgendlichen Körperarbeit ereignete sich eine weitere emotionale Befreiung in mir und ich fühlte vollkommenen Frieden und absolute Ganzheitlichkeit. Ich war an einem sehr sicheren Ort, umgeben von Menschen, welchen ich vertrauen konnte, Kühen, die Gras frassen, ohne sich um Menschen zu kümmern, Bienen summten und ein Flugzeug zog am blauen Himmel vorbei. Ich fühlte diese ganze Schönheit und dachte, dass ich eine solche Umgebung für meine Tochter schaffen will.

Beim abendlichen Aperitif konnte ich nochmals eine tiefe Erfahrung machen. Ich redete und lachte viel, als wäre ich mit meinen besten Freunden in meinem Heimatland zusammen. Seit ich für meine Ehe in die Schweiz gekommen bin, habe ich diese Lebendigkeit in meinem Leben vermisst. In dieser Nacht hatte ich das Gefühl, dass ich meine Lebendigkeit zurückbekommen habe!

Zusätzlich fühlte ich während dieses Aperitifs und später in der Nacht eine starke Lust, die ich seit langem nicht mehr gespürt hatte. Ich freute mich unglaublich fest darüber.

Seit ich während dieses Sommerretreats die Erfahrung gemacht habe, mich mit dem Körper zu verbinden und verschiedene Energien durch meinen Körper fließen zu lassen, hat sich etwas in mir geöffnet.

Neben den körperlichen und emotionalen Erfahrungen, konnte ich auch mein Bewusstsein entwickeln. Während und nach diesem Retreat konnte ich klarer und schneller als zuvor sehen, was in einer Situation passiert. Ich fing an, die Welt anders zu sehen und meine Tage intensiver zu fühlen.